Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Start in Dekade Nummer zwei

Freitag, 23.06.2017, Universität

Im Rahmen ihres Fakultätstags feierte die URBI heute ihr zehnjähriges Bestehen

Es war ein „mutiger Schritt“, wie Universitätsratsvorsitzender Univ.-Prof. Dr. Gerhart Holzinger anerkennend in seinen Grußworten formulierte, den die Karl-Franzens-Universität Graz im Jahr 2007 machte: Eine neue Fakultät aus der Taufe zu heben, die Themen – und nicht unbedingt verwandte Studienrichtungen – unter einem Dach zusammenfasste. Vier Wissenschaftszweige formen die Fakultät, die heute, am 23. Juni 2017, ihr zehnjähriges Jubiläum feiert: die Erziehungswissenschaften, die Geographie, die Sportwissenschaft sowie die Umweltsystemwissenschaften. Dekanin Univ.-Prof. Dr. Barbara Gasteiger-Klicpera hob in ihrer Begrüßung das große Interesse der Studierenden am URBI-Angebot hervor: Über 7000 Studierende machen sie zur drittgrößten Fakultät mit mehr als 700 Abschlüssen pro Jahr. 19 ProfessorInnen arbeiten hier an topaktuellen, gesellschaftlich relevanten Fragen, wie Rektorin Christa Neuper in ihren Eröffnungsworten unterstrich. Auch die inter- und transdisziplinäre Herangehensweise zeichne die URBI aus, so Neuper, die der Fakultät das Motto „Gut gemacht – weiter so!“ zum Start in ihre zweite Dekade mitgab.


Nach den Grußworten durch VertreterInnen der Stadt Graz und des Landtags hielt Prof. Dr. Antonio Loprieno, Rektor a.D. der Universität Basel und Vorsitzender des Wissenschaftsrates, seinen Vortrag zum Thema „Fakultäre Identitäten in einer posthumboldtschen Universität“. Rückschau halten konnte das zahlreich erschienene Publikum im Rahmen eines von Marco Reif, MA, gestalteten Films, in dem Univ.-Prof. Dr. Alfred Gutschelhofer, Rektor a.D., die Hintergründe zur Etablierung der URBI-Fakultät darlegte. Nach der Präsentation des URBI-Clubs durch Vizerektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Martin Polaschek in Vertretung von Obmann Mag. Ralph Zettl verliehen Dekanin Barbara Gasteiger-Klicpera und Gemeinderätin Anna Hopper die Auszeichnungen für die besten Masterarbeiten des vergangenen Studienjahres in den einzelnen Wissenschaftszweigen:


Erziehungswissenschaft:
Sabrina Obwaller, MSc.
Elisabeth Christina Payer, MA und Mailina Petrisch, MA


Geographie:

Gernot Cseh, MSc
Malte Jonas Höfner, MSc


Sportwissenschaft:
Carina Scharf, MSc.
Viktoria Schmidhuber, MSc.


Umweltsystemwissenschaften:
Finn Laurien, MSc MSc
Mag. Christina Wrann, MSc

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.